Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Chinesischer Bauer entdeckt Akupressur

Einer Sage nach, wurde Akupressur von einem chinesischen Bauer entdeckt, der an starken Kopfschmerzen litt. Als er wieder einmal Schmerzen hatte, stieß er mit seiner Zeh an seinen Pflug und stellte fest, dass seine Kopfschmerzen sofort verschwanden. Beim ersten Mal gab er diesem Vorfall keine Bedeutung. Als er das nächste Mal Kopfschmerzen hatte, probierte er es noch einmal aus und stieß absichtlich an den Pflug. Schon waren die Schmerzen weg. Verwundert erzählte er dies seinen Freunden und dieser Hinweis breitete sich wie ein Lauffeuer aus. Bauern nahmen spitze Gegenstände und hämmerten damit bei Kopfschmerzen direkt auf den großen Zeh. Alle stellten eine überraschende Heilung fest.

So nahm die Geschichte ihren Lauf. Die richtige Akupressur, wie wir sie heute kennen, wurde erst später entwickelt. Dies war mehr oder weniger die Grundgeschichte, wie es zu diesen speziellen Punktemassagen kam. Manche massieren die Bereiche, andere stechen mit Nadeln in die Punkte und nennen dies Akupunktur. Dr. Paul Nogier war es, der zusammen mit Asiaten die Karte „Aurikulotherapie“ entwickelte, welche bereits im Jahr 1957 veröffentlicht wurde. Diese wurde nach und nach weiter entwickelt und erprobt. Diese alternative Schmerztherapie gibt es bereits seit vielen Jahren und immer wird sie noch belächelt. Ausprobieren heißt die Devise. Wenn es hilft, dann ist es bekanntlich jedem Recht...